Trabant fahren ist geil …

… aber jetzt mal ernsthaft …

Wartburg 353W fahren ist einfach mindestens genauso geil, eigentlich noch viel  geiler …

Warum?

  1. Erheblich mehr Power, vom Beschleunigen her absolut kein Vergleich zum Trabant …
  2. Fahrverhalten? Einfach nahezu mit einem „Westauto“ vergleichbar …
  3. Bremsen? … unfassbar viel besser, bremst geradeaus, bremst kräftig, kein Ruckeln, kein Zuckeln, kein bis kaum Quietschen
  4. Lautstärke? Leise ist anders, aber ab 80 wirds im Trabi halt deutlich unangenehmer, da ist im Wartburg noch nen ganzes Stück Luft nach oben …

Und trotzdem ist Trabantfahren einfach nur schön 🤗

Mutters Auto kaputt 😟

Tja … gestern ist tatsächlich am Corsa meiner Mum der Spanner des Riemens abgerissen. Der Riemen ist natürlich gleich mit gerissen. 

1x ADAC mit Abschleppen war angesagt. Nebenbei: Fast 2 Std hat es gedauert vom Anruf  bis das der Wagen am Haken hing. Nicht so pralle lieber ADAC.

Mal schauen was meine Mutters Werkstatt zu sagen wird. Wirklich Vertrauen hat meine Mum in den Wagen eh nicht mehr so richtig …

Update: Alles wieder ganz. Spanner inkl. Antriebsriemen gewechselt.

Einmal Werkstatt bitte …

Das erste Mal in 5 Jahren dass ich mit einem Ass Fahrzeug in eine Werkstatt fahren muss.

Irgendwas stößt meinem kleinen 208 auf. Zündung an und nach kurzer Zeit bringt der Wagen:

Motorfehler: Fahrzeug instandsetzen lassen.

Mal schauen was Peugeot Gotha mit dem 208 macht.

NACHTRAG: Nach dem Tanken fügt das Fahrzeug irgendein Additiv zum Kraftstoff zu. Deren Zuleitung wurde entlüftet. Mal schauen ob es geholfen hat. Das zur Behebung  gehörende 10 Liter Kraftstoff  nachtanken ging nicht. Tank war bereits voll …

Was unterscheidet die beiden 208?

Ein paar Unterschiede sind mir zum 2015er Modell direkt aufgefallen.

  1. Das 5-Gang Schaltgetriebe ist länger übersetzt. Bei Tempo 100 im 5. Gang läuft der jetzige Wagen bei ca. 1700 U/min. Der 208 aus 2015 lief bei ca. 2000 U/min im 5. Gang.
  2. Das Touchdisplay läßt sich wesentlich flüssiger bedienen als im 2015er Modell.
  3. Licht- und Regensensor sind feine Gimmicks im neuen 2016er.
  4. Die Warntöne, die dass Fahrzeug von sich gibt, sind bei weitem nicht mehr so schroff und laut wie im 2015er Modell. Alle Töne sind dezenter umgesetzt. Man fühlt sich nicht mehr so „angeschrien“.
  5. Das jetzige Auto klappt die Rückspiegel nicht mehr ein.
  6. Der Tempomat lässt sich im jetzigen 208 auch im 3. Gang benutzen. Im 2015er war die Nutzung erst ab dem 4. Gang ab 40 km/h möglich.
  7. Das 2016er Modell hat EURO 6 als Abgasnorm. Dies bedeutet, dass das Auto einen separaten AdBlue Tank besitzt mit dem die Abgasreinigung erfolgt. Dieser hat ein Volumen von 17 Liter. Mal schauen wie weit ich mit diesem und meiner sparsamen Fahrweise kommen werde. 🙂
  8. Die Start/Stop-Automatik hat sich von der Funktionsweise her klar verschlechtert. :-/ Im bisherigen 208 hat die SSA bereits beim ausrollen gewirkt. Die Lenkung etc. blieb dabei nutzbar. Im jetzigen 208 hat man sich scheinbar für eine billigere Version entschieden. Die SSA funktioniert nur noch wenn das Fahrzeug steht. Die Lenkung funktioniert dann ebenfalls nicht mehr. Sobald man das Lenkrad bewegt, wird der Motor wieder gestartet. Auch leichtes Anrollen des Fahrzeugs führt zum Starten des Motors.  Schade. Finde ich wirklich schade. :-/
  9. Die Tachobeleuchtung ist Weiß statt Orange.

Leb wohl Kleine.

Leb‘ wohl Kleine :-*

Foto 2

War wirklich nett ihr mit dir.

Über 29.000 völlig unkomplizierte Kilometer waren wir unzertrennlich. Aber nichts ist für die Ewigkeit.

Wir haben viel erlebt mit dir. Von Katze tot gefahren über Sitzproben für den zukünftigen Kindersitz bis hin zum Anecken an Bruders Auto. *rolleyes*

Aber nun wird es Zeit für was Neues.

Machs gut Kleine.

Hauptuntersuchungen und deren Absurditäten

Heute morgen hat mein Fabia Combi 1 seine 4. Hauptuntersuchung im Alter von 9 Jahren bekommen. Bestanden hat er die HU und AU. Mit einem geringen Mangel laut DEKRA.

Die Umweltplakette ist nur noch marginal lesbar. Nicht das es irgendeine Auswirkung hätte, aber es fühlt sich so an, als das ein 188.000 km Auto nicht ohne Mängel die HU bestehen darf.

Hätte er keine Plakette gehabt, besteht er ohne Mängel. Mit schlecht lesbarer Plakette besteht er mit einem geringem Mangel. Ich weiß gerade ernsthaft nicht, was man zu so einer Geschichte sagen soll.